Dienstag, 16. August 2011

Würdest du für mich bis ans Ende der Welt gehn, würdest du?


Ich dachte ich zeig euch noch fix meine Ausbeute vom Indigomarkt in Otavalo am Samstag. Habe mich eigentlich recht zusammengerissen und nur Dinge gekauft, die ich entweder brauchen werde in meiner Zeit hier (wie einen Poncho, Handschuhe, einen warmen Schal und eine Decke) oder, die ich sowieso noch kaufen würde auf die Dauer (wie ein Armband, einen Ring und eine Kette). Besonders der Pullover und die Decke sind etwas besonderes, da sie aus Alpaka-Wolle gestrickt sind. Kleidung aus diesem Material kostet in Deutschland gerne mal 100€ und hier bezahlt man für einen Poncho umgerechnet 8€. Wahnsinn!
Leider gibt es auch weniger schöne Nachrichten: Gestern wurde direkt vor meinem Hostel eine Familie ausgeraubt. Sie stiegen bloß aus dem Taxi, direkt vor der Tür, klingelten, und genau in dem Moment kamen zwei Typen auf einem Motorrad vorbei und bedrohten sie mit einem Messer. Die Tochter war richtig fertig, woraufhin ich sie eine Zeit getröstet habe. Bis jetzt habe ich mich zumindest in dieser Straße immer sicher gefühlt, aber das war wohl eine Fehleinschätzung. Der Familie wurden die Pässe und etwas Geld abgenommen - Gott sei Dank habe ich nie mehr als 20$ bei mir und meine Pässe bleiben schön im Hostel.
Trotzdem hoffe ich, dass mir die ganze Erfahrung erspart bleibt...

fair-trade bag made of a special flower, 6$

typical necklace: 6$ / earrings: 3$ / ring: 4$ / pashmina - scarf: 7$
earrings, 1$ each / alpaca-blanket: 12$ (in the background)
alpaca-poncho: 12$ / gloves: 3$
Liefs, Isa

*the stuff i bought at the indigenamarket - hope you like it!

1 Kommentar:

Fräulein Annika hat gesagt…

Der Pullover und die Handschuhe sind echt schön! Und lass dich nicht unterkriegen durch diesen Raub, vollkommen sicher ist man nirgendwo (außer vielleicht in der Schweiz oder so, aber wenn du da ein Praktikum machst ist das ja nicht viel anders als in Deutschland oder Holland oder Österreich) und das Leben ist zu kurz, um sich selbst durch Angst selbst einzuschränken.