Sonntag, 20. Februar 2011

Hasskommentare

Bei  AllFashionBlogs wurde dieses Thema gerade aufgegriffen: Leider gibt es immer wieder Menschen, die auf (vor allem bekannteren) Blogs gemeine, teils hasserfüllte Kommentare hinterlassen. Diese scheinen meist keinen Sinn zu haben, außer dem, den Blogger zu verletzten. Versteht mich nicht falsch, es geht hier nicht um ernstgemeinte, konstruktive Kritik, sondern um Beschimpfungen, die gerne in die Richtung "Du bist dick, dumm und hässlich" gehen.

Marie hat hierzu auf ihrem Blog gepostet und dazu unter anderem die folgende Antwort bekommen:

Anonym hat gesagt:
"da man ja wie du selbst schreibst auch anonym antworten kann kann ich  ja auch mal meine meinung dazu schreiben. ja ich gehöre zu den leuten  die ab und an mal solche kommentare machen. warum weiß ich nicht, es  schafft mir ne art befriedigung aber irgendwie auch nicht. keine ahnung.  es ist einfach so das blogs zeigen was viele von uns sowieso schon  immer dachten. dass das leben scheiße ungerecht ist. nehmen wir dich mal  als beispiel, nich weil ich dich nicht mag sondern weil du den eintrag  geschrieben hast. du bist schön, gut in der schule, beliebt, hast kohle  ohne ende, hammer fotos und viele schöne sachen. und als wär das alles  noch nich genug bist du auch super erfolgreich mit deinem blog. du hast  mit 15 schon ein besseres leben als manche von uns je haben werden. und  irgendwann platzt einem halt der kragen wenn man sieht das dein ohnehin  perfektes leben noch perfekter wird und sich bei uns nix ändert! wir  hocken weiterhin schwabbelig vorm pc ohne grossartigen sinn, ohne  beliebt, schön, reich zu sein. ohne erfolg. ich würde also sagen ja es  ist eine mischung aus neid und frust."

Diesen Eintrag zu lesen, hat mich ganz schön zum Nachdenken gebracht. Gibt es viele Leser denen es so geht? Ich habe selbst zwar keinen großen Blog und dementsprechend noch keinen Hasskommentar gehabt. Und im Gegensatz zu anderen Bloggerinnen bin ich nicht spindeldürr, makellos und reich. Trotzdem habe ich mir Gedanken gemacht. Gibt es auch auf meinem Blog Leser, die sich dermaßen klein fühlen, wenn sie meinen Blog lesen?
Ich hoffe, dass dem nicht so ist, denn mir persönlich geht es bei diesem Blog nicht um das "sich profilieren, sondern um das "sich mitteilen". Dies tue ich einerseits durch meinen Stil, andererseits durch Texte, und gerade deshalb freue ich mich über jeden Kommentar, den ihr schreibt, denn ich möchte mit euch teilen. Vielleicht handelt es sich bei obigem Kommentar auch um eine Einzelmeinung; falls jedoch nicht, finde ich das wirklich sehr schade, dass Menschen so empfinden. Ich kann dann sogar nachvollziehen, wenn jemand wütend wird. Doch Hasskommentare halte ich deshalb trotzdem nicht für den richtigen Weg, seinen Gefühlen Ausdruck zu verleihen..
Das Beste wäre wohl, keine Blogs mehr zu lesen, oder aber das Ganze einmal zu relativieren:

Die meisten Blogs sind doch genau wie Fotoalben. In Fotoalben finden sich nur Aufnahmen von fröhlichen Momenten, von den Highlights unseres Lebens - denn wer macht schon Fotos von sich, wenn es ihm schlecht geht? Und auch die meisten Blogger posten Erfolge, ihre guten Momentaufnahmen, ihre schönsten Fotos, am besten bearbeitet. Denn ein Foto, auf dem ich weinend auf meinem Bett sitze, mit laufender Nase, ungeschminkt und Pickel am Kinn, will ich doch gar nicht haben oder geschweige denn zeigen - ihr etwa? :)
Und genau so perfekt, wie ihr auf all euren Fotos seid, sind Blogger auf ihren Blogs. Mit dem echten Leben hat das meist wenig zu tun.

Bin gespannt auf eure Meinungen zum Thema! (ab jetzt auch anonym möglich!)

Liefs, Isa


PS: Vielleicht kann man sich als Maßstab dafür, was konstruktive Kritik und was Hasskommentare unterscheidet, einfach mal ueberlegen, ob man den Kommentar, den man gerade getippt hat, wohl auch zu jemandem sagen würde, wenn dieser einem gegenüber stünde. Und als Zweites, wie man selbst auf einen solchen Kommentar reagieren würde, im real life. Denn auf manch eine Kritik, ist es leider unmöglich konstruktiv zu reagieren. Oder habt ihr schonmal zu jemandem, der euch Schl*** genannt hat gesagt: "Oh, danke, dass du deine Meinung sagst. Ja, du hast recht, vielleicht bin ich wirklich eine - und danke, dass du so offen warst." ;)

Kommentare:

Marie hat gesagt…

Sehr schön geschrieben :)

Anio hat gesagt…

Ich liebe Vergleiche! :) Dein Vergleich mit dem Fotoalbum ist genial. Und du hast völlig recht. Ich würde nie auf die Idee kommen, ein schlechtes Foto von mir zu veröffentlichen. ;)

Da haben wir es also schwarz auf weiß. Die anonyme Meinung beschreibt doch genau das, was viele denken: dass hinter Hasskommentaren oft Neid oder Frust steckt. Ein bißchen Neid finde ich gar nicht mal so schlimm, denn es motiviert einen, sein Leben zu ändern bzw. in die Richtung zu lenken, wie man es haben möchte. Hasskommentare zu schreiben ist eher kontraproduktiv. Die Zeit, in der man einen Hasskommentar verfasst, sollte man lieber in etwas sinnvolleres stecken, was das eigene Leben ankurbelt. Dann wird man auch nicht "schwabbelig". ;)

Zum Glück habe ich persönlich bis jetzt noch keine bösen Hasskommentare bekommen. Das liegt wahrscheinlich daran, dass ich keine große Angriffsfläche biete, da ich mich ja nicht öffentlich zeige. Aber wer weiß, ob sich das nicht ändert, sobald ich eigene Outfits poste. Schauen wir mal. :)

SpotlessMind hat gesagt…

dankeschoen, marie!

SpotlessMind hat gesagt…

anio, das kann gut sein, mit der angriffsflaeche - und du tust natuerlich eine menge fuer viele blogger
trotzdem wundert es mich fast, du unterstuetzt ja genau die tollen, perfekten maedchen, die alle scheinbar so hassen ;)
oh und was den neid betrifft, so hast du vollkommen recht. ich bin andauernd neidisch, und im besten fall stachelt mich das an, besser zu werden, als ich bin. im schlechtesten fall werd ich schlecht gelaunt, aber hassen tu ich deshalb nicht.

Kim Barbie hat gesagt…

Ich denke es wird immer Leute geben die sich "klein fühlen" egal wieviele Leser und wieviel Geld du hast. Schon allein weil du den Mut hast so einen Blog anzufangen.
Aber jetzt mal speziell auf obiges Kommentar bezogen: natürlich kann man nichts machen, wenn man nicht soviel Geld hat wie irgendwelche Blogger, aber Stil hat nichts mit Geld zutun.. und an diesem Satz "wir hocken weiterhin schwabbelig vorm pc" sieht man doch eindeutig, dass es sich einfach um Minderwertigkeitskomplexe und ein zu kleines Selbstwertgefühl handelt. Das hat dann auch nichts mehr mit dem betroffenen Blog zutun. Viele die solche Kommentare schreiben fühlen sich wahrscheinlich einfach nicht wohl in ihrer Haut und sind zu faul oder sonstwas um was daran zu ändern...

xx

Sailor Strawberry hat gesagt…

Weisst du, immer wenn ich deinen Blog lese, denke ich an Pilze.

Nein. Ehrlich gesagt kann ich solche Leute nicht verstehen. Klar schreib ich meine ehrliche Meinung unter einen Beitrag dem ich nicht ganz zustimme, aber wenn mir ein Blog nicht gefällt lese ich ihn nicht - oder nur heimlich. Leute einfach so heruntermachen tu ich nicht, so etwas ist feige. Und dann auch noch anonym!
Leider fällt mir dieses Verhalten (Hasskommentare) auch immer mehr auf (siehe dem iwillfuckyoublog blogger.. und damit meine ich nicht speziell ihn oder sie, sondern auch oft leute die bei ihm kommentieren). Das ist traurig, aber wenn es dich oder mich je betreffen sollte.. man sollte es nicht zu ernst nehmen. das wahre leben geht immer noch vor.

Nathalie hat gesagt…

Hast schon Recht, man liest solche Kommentare echt oft. Was man aber auch oft liest, sind Blogger, die auf jede Art von Kritik sowas von allergisch reagieren, dass man sich echt an den Kopf fassen muss. "Wie findet ihre meine neue Haarfarbe" - Ich fand die alte schöner. "Omg, wenn man kein Leben hat" So in dem Sinne...Nicht jede Kritik ist gleich haten und ich verstehe nicht, warum man immer nur positives schreiben sollte. Wenn ich die Haarfarbe nicht schön finde, dann bin ich nicht hasserüllt, dann find ich sie nur einfach nicht schön =)
Ich kommentiere übrigens nie, das ist vielleicht mein 5. Kommentar in meinem Leben.

SpotlessMind hat gesagt…

@Kim Barbie: danke für den Kommentar! auch wenn ich dasganze nicht so hart sehe, wie du, muss ich dir recht geben: man kann es nie allen recht machen :)

@sailor strawberry: hm.. das ist ärgerlich, ich mag gar keine pilze - also wirklich wirklich gar nicht. hm. daran muss ich etwas ändern :D
aber im ernst - du hast völlig recht, es ist ja mittlerweile fast ein trend, unter anderem durch diesen "one guy, one hater" typen... schade, dass so viele da mit einsteigen, in der tat
und danke für den kommentar!

@Nathalie: Toll, dass du dann ausgerechnet hier kommentierst, das freut mich sehr! Und ich kann dich verstehen - manche Blogger schreiben ja sogar schon in ihrem blogeintrag, dass sie keinerlei kritik akzeptieren á la "ja, ich weiß, manche von euch finden das jetz wieder scheisse, aber das is mir egal... blabla"
Und genau weil Meinungsäußerung und Kritik erwünscht sind, habe ich trotz Hater auf anderen blogs jetzt die AnonymFunktion freigeschaltet, denn ich MÖCHTE ja was hören - und wie oben geschrieben, hier sollte man klar unterscheiden zwischen Meinungsäußerung und Mobbing
ich hoffe dieser unterschied ist auch oben im eintrag gut rausgekommen.

Anonym hat gesagt…

Sicher gibt es solche Leute, die einfach nur ihren Frust abladen wollen auf diese Weise. Aber andererseits ist es doch auch ziemlich wahrscheinlich, dass es Menschen gibt, die sich einfach einen Spaß daraus machen, andere Leute anonym runterzumachen. Ohne großartige Hintergründe...

Lotta hat gesagt…

Ich denke man sollte eine Woche machen, in der jeder ein "hässliches" Foto bloggt, das wäre doch mal was.
Ich finde auch, dass man ehrlich sein soll in den Kommentaren, aber trotzdem höflich...Beispielsweise, könnte ich deinen Kommentar (auf den ich übrigens geantwortet habe), den du gerade bei mir hinterlassen hast, auch falsch aufnehmen, oder? Aber ich finde es gut, dass ich Leser habe, die nicht einfach Ja und Amen sagen, zu meiner Meinung. Ein Blog ist etwas sehr persönliches, und jeder hat seine Meinung, die man da auch äussern sollte. Ich denke, sehr oft wird nur den Lesern zu liebe gebloggt, dh. bedacht, was die Leser hören wollen, dies ist aber nicht authentisch, manchmal muss man halt ein Risiko eingehen!

Love, Lotta

Vanni hat gesagt…

Ich finde, es kann mehrere Gründe für diese Hasskommentare geben. Zum einen haben Menschen Spaß daran, andere ohne Grund runter zu machen, was ja auch im echten Leben beim Mobbing oder auch beim Cybermobbing genauso ist. Der Grund dafür kann bei den Menschen tief liegen. Vielleicht ist es Frust, Neid, oder ähnliches. Es ist wichtig, sich über dieses Thema Gedanken zu machen und zu schauen, wie man selber am besten damit umgeht. Es ist halt ein schwieriges Thema.

LG Vanni

SpotlessMind hat gesagt…

@ Lotta: So ganz verstehe ich nicht, warum du sagst man hätte meinen Kommentar auf deinem blog auch falsch aufnehmen können. Das klingt ja, als hätte ich knapp am Hassbeitrag vorbeigeschrieben. Dabei handelt es sich bei meinem Kommentar um eine sachliche und persönliche Meinungsäußerung zu deinem Gedicht. Und da bin ich wiederum Nathalie recht geben - hier kommen wir wieder beim Thema: Blogger akzeptieren keine Kritik. an
Obwohl ich die dirkete Antwort auf deinem blog sehr gut fand.
Mein Kommentar ist quasi das Muster von Meinungsäußerung ohne Hasskommentar, denn ich hab mir viel Mühe gegeben, die guten Seiten hervorzuheben. Und vor allem höflich zu sein.

Die Idee mit dem Foto finde ich gut, müsste man eine richtige Aktion draus machen!

@Vanni: danke für deinen Kommentar! du hast sehr recht, bin auch froh, dass das thema angesprochen wurde - cybermobbing ist eine ganz schlimme sache.
Aber gut, man liest ja nunmal nie im Ton, den der andere dachte, als er schrieb.

Verena hat gesagt…

Ich habe schon zu Marie´s Post geschrieben, dass ich das einfach nicht verstehe. Diese Menschen, und besonders diese Person, hat selbst schuld wenn sie "weiterhin schwabbelig" vor dem PC sitzt. Dann soll man seinen faulen Hintern vom Internet schleppen, Sport machen und sich selbst entfalten. Da spricht nur der pure Neid! Diese Leute wissen ganz genau, wie es ist wenn jemand ein fieses Kommentar zu ihrer Person gibt. Man ist verletzt. Und jetzt sind sie genau wie diese Personen!
Ich kann allen Bloggerinnen nur raten: sch**** auf diese Kommentare und macht weiter! Es gibt viel zu wenig Menschen die sich was trauen und sich selbst verwirklichen!

Nathalie hat gesagt…

Klar, ich weiß wie du es meinst, nur leider reagiert nicht jeder Blogger so ;)
Ich seh das auch oft in Diskussionen in Foren "Wenn dus so scheiße findest, dann sag doch nichts dazu". Meinungen sind anscheinend erlaubt, es sei denn, sie sind entweder (und die Betonung liegt auf entweder!) positiv ODER der Masse entsprechend. Es geht nicht darum schlechte Dinge zu schreiben, es geht darum, Dinge zu schreiben, die der andere nicht hören will, die müssen überhaupt nicht negativ sein.
Bestes Beispiel: Das Forum aus Kleiderkreisel.

Es gibt ja diesen Haterblog (wisst ihr welchen ich mein?), der sich immer einen Blog nimmt und den aufs Korn nimmt. Was ist daran schlimm? Die Leute regen sich nur auf, weil er die wunden Punkte trifft...

SpotlessMind hat gesagt…

Wow, danke für all eure Kommentare! Schön, dass euch das Thema auch am Herzen liegt.

@Nathalie: Das glaub ich dir. Ich les das leider auch immer wieder. Was diesen "hater" betrifft, so finde ich an seinem/ihrem blog einfach porblematisch, dass er sich nur lustig macht, und dabei auch teilweise etwas weit geht, ohne etwas von sich selbst zu geben - das kann zwar ganz witzig zu lesen sein, aber er vermeidet so, selbst angegriffen zu werden. Ich weiß nicht, aber irgendwie finde ich das auch ein wenig feige. Hinterm PC zu sitzen und Hasskapaden über andere zu schreiben ist so viel einfacher, als etwas von sich selbst preizugeben, den lesern seine Seele vor die Füße zu werfen.
verstehst du was ich mein?
Trotzdem hast du recht, und das geht ja schon bei Dingen los, die den Schreiber gar nicht betreffen. Beispiel: "ich finde Olivias Palermo soo toll!" leser: "ich nicht" schreiber: "boah heftig, hier sind wieder nur neider unterwegs!"
:P

@Verena: danke fürs kommentieren! Hatte deinen Beitrag bei Marie schon gesehen - und ja, es ist feige jemanden zu verletzen, um sich selbst besser zu fühlen. trotzdem tun mir die Leute auch ein wenig Leid. Kann mir nicht helfen, die Psychologiestudentin in mir ruft^^

Chloe-Lenne hat gesagt…

sehr schön geschrieben :)
Ich habe mir mal erlaubt, 2 Sätze aus deinem Blog zu nehmen als Quote für meinen Blog. Hab dich dazu auch verlinkt :) Wenns dir nicht recht ist, dann schreib mir das bitte, ok? Ich nehme die beiden Sätze:
" ich würde also sagen ja es ist eine mischung aus neid und frust." und:

"Gibt es auch auf meinem Blog Leser, die sich dermaßen klein fühlen, wenn sie meinen Blog lesen?"
dann wieder raus ^__^
Dankeschön :D Und nun fleißig weiter bloggen :D