Mittwoch, 22. September 2010

Primark

Endlich war ich da - juhu! Und ich wurde nicht enttäuscht...

Gestern Morgen sind Hans und ich um 9:30Uhr losgefahren Richtung Bremen - von Enschede aus dauert das immerhin noch zwei Stunden. Unser erstes Ziel war die "Waterfront" (meiner Meinung nach ein selten dämlicher Name für ein Einkaufszentrum...) und damit PRIMARK!
Nach den Horrorgeschichten über sich streitende und keifende Frauen, überfüllte Gänge und Schuhe, die in Sekunden ausverkauft sind, die ich gehört hatte, schritt ich schnellen Fußes durch die Waterfront, geradewegs zu Primark.
Drinnen angekommen ließ ich die Einkaufsbeutel zuerst außer Acht (schlechter Plan) und steuerte auf die Schuhabteilung zu. Mit drei Paaren bewaffnet merkte ich, ein Einkaufsbeutel wär doch was Schönes.
Mittlerweile war auch Hans im Primark angekommen, der brauchte vorher ein Päuschen - daran war bei mir natürlich nicht zu denken!
Scheinbar war ich ca. 2 Stunden im Kaufrausch, mir kams vor wie 30min, und sogar Hans, der zwischendurch immer mal in andere Läden verschwand, hatte sich zwei Teile ausgesucht.
An den Umkleiden fand sich das reinste Chaos, nirgendwo standen die Primark Regeln (nur 8 Teile, und tauschen machen wir extra kompliziert), weshalb die Kabinendamen es jedem aus Neue erklären mussten - freundlich wars nicht.
Vor allem als dann die eine holländische Dame, die wirklich sehr gut Deutsch konnte und dies auch demonstrierte indem sie den Damen erklärte was sie vorhabe, völlig verachtet wurde, indem die Verkäuferinnen dirket neben ihr auf Deutsch im Motto "Ist die ein bisschen dumm?" über sie sprachen und sich vielsagende Blicke zuwarfen.
Dienstleistung bei Primark bekommt höchstens ne 4- ...
Doch ach, wie wundervoll war es sonst, im Nachhinein bereu ich fast, nicht noch mehr gekauft zu haben, aber der nächste Besuch kommt sicher, und dann nehm ich meine Schwestern mit... :)

Nach der Shoppingtour durch die Waterfront, es war mittlerweile 15:40Uhr, gings noch in die Altstadt. Hans war noch nicht in Bremen und wir haben die schöne Atmosphäre dort sehr genossen.
Auch die Tatsache, dass wir alles ohne (Stadt)Plan innerhalb kürzester Zeit fanden spricht für Bremen.
Nach einer Kaffeepause im Schnoorviertel wollten wir noch ein wenig an der Schlachte entlangspazieren und uns ein Restaurant fürs Dinner suchen.
Als wir das "Pannekoekenschip" sahen, ein anliegendes Schiff auf dem nach holländischer Tradition Pfannkuchen (von Seeräubern) serviert werden, wars um uns geschehen. Wir haben gut gegessen und den Sonnenuntergang an der Schlachte beobachtet.
Danach gings zurück nach Enschede, der Mietwagen musste ja noch zurückgebracht werden...
Ein absolut toller Tag!

oversized sweater: h&m - scarf: hema, NEW 12€ - wedges: primark, NEW 21€
Shoppingoutfit - Schuhe wurden zwischendurch ausgetauscht. Hatte erst Boots an, konnte es dann aber nicht lassen, direkt die neuen Primark Wedges anzuziehen. Unter dem Sweater hab ich übrigens noch ne Levis High Waist Shorts an, die man aber nur beim Gehen sieht.
Es folgt die schöne Aussicht auf dem Pfannkuchenschiff :)

Kommentare:

laraesther hat gesagt…

Der Tag klingt ja himmlisch...muss auch unbedingt mal nach Bremen...
Freu mich schon auf deine Primark Ausbeute! ;)

SpotlessMind hat gesagt…

ja das war er auch! kanns nur empfehlen :)

Selma Selimovic hat gesagt…

I really love primark, first of all because its so cheap. I have some cousins in the UK, and I always ask them to buy anything from primark.

Have fun with your clothes,
Selma